Aktienfan
  Die Entstehungsgeschichte der Panama Eisenbahn
 

 

Die Entstehungsgeschichte der  Panama - Eisenbahn 1855

Die Panama Rail Road Company wurde am 7. April 1849 in New York gegründet. Die Gesellschaft erhielt für den Jahresbetrag von 250.000 US $ von Kolumbien die Konzession für Überquerung des Isthmus von Panama bis 1966. Gründer der Gesellschaft waren William Henry Aspinwall, ein reicher New Yorker Kaufmann, und der Bankier Henry Chauncey. Das Kapital der Gesellschaft betrug 7.000.000 US $, eingeteilt in Aktien über je 100 US $ nominal 

Mit dem Bau der Eisenbahn wurde 1850 begonnen. Ohne Rücksicht auf Geld und Menschenleben, wurde an einer möglichst raschen Fertigstellung der Bahn gearbeitet.



Man berichtet von rund 12.000 Arbeitern, die während der Bauarbeiten an Cholera, Ruhr oder Pocken ums Leben kamen. Nach fünf Jahren Bauzeit wurde die 76 Kilometer lange, erste transkontinentale Eisenbahn von Ozean zu Ozean - eingleisig - dem Verkehr übergeben.



Die Fahrzeit betrug weniger als drei Stunden. Der Bau hatte das 6 - fache des ursprünglich geschätzten Betrags, nämlich acht Millionen US $ gekostet - hinsichtlich der Kilometerkosten die seinerzeit teuerste Bahnlinie der Welt. Die einfache Fahrt kostete zu dieser Zeit 25 Dollar in Gold. Schiffe fuhren auf beiden Ozeanen nach und von Panama und boten einen regelmässigen Passagierdienst nebst Postbeförderung nach Kalifornien an.



Die Route über
Panama verkürzte die Reise von New York nach San Franzisko auf 8.000 Kilometer (über Kap Horn 20.000 Kilometer). Der seit 1848 anhaltende kalifornische Goldrausch machte die Bahn in den ersten sechs Jahren nach ihrer Fertigstellung im wahrsten Sinne des Wortes zu einer Goldgrube. In diesem Zeitraum lag der Gewinn der Gesellschaft bei rund 7 Millionen US D


Die Dividenden betrugen 15 %, und erreichten 44%. Einmal war die Panama Rail Road Company  mit einem Kurs von 295 US $ die teuerste an der New Yorker Börse notierte Aktie. Mehr als 400.000 Menschen überquerten von 1856 bis 1866 mit der Panama- Eisenbahn den Isthmus. Die Glanzjahre der Bahn währten bis 1877, als im Norden der Vereinigten Staaten von Amerika die Pazifik- Bahn von New York nach San Franzisko fertiggestellt wurde.




1880 wurden die jährlich fälligen Konzessionsausgaben der Gesellschaft an Kolumbien durch die Ausgabe von 3 Millionen US D staatlich subventionierten Schuldverschreibungen kapitalisiert. Die Bonds waren ursprünglich bis 1910 fällig und wurden über einen Tilgungsfonds bedient. Die 1881 gegründete Panamakanal - Gesellschaft des Franzosen Ferdinand de Lesseps musste sich beim Kanalbau wegen der Verkehrskonzession mit der Panama Rail Road 

 

arangieren. In langwierigen Verhandlungen zwischen Paris und New York einigte man sich im Juni 1881. Die Compagnie Universelle du Canal Interocéanique de Panama erwarb 69.475 der 70.000 Aktien der Panama Rail Road Company zum Stückpreis von 250 US D. Zusätzlich übernahm die Kanalgesellschaft der Tilgungsfonds der Panamabahn- Gesellschaft zur späteren Ablösung ihrer Schuldverschreibungen über 3 Millionen US D Insgesamt kostete die Übernahme somit 20 Millionen USD.


Je Aktie kam der tatsächliche Kaufpreis damit auf USD 292, zu einer Zeit als das Papier an der New Yorker
Börse mit weniger als 100 US $ gehandelt wurde. Den grössten Vorteil aus dieser Übernahme verschaffte sich der Präsident der Panama Rail Road Company Trenor Park, er verdiente persönlich rund 7 Millionen US D an dieser Transaktion.



Trotz dieser Übernahme blieb der Rechtsstatus der Bahn derselbe. Es war weiterhin eine amerikanische Gesellschaft, die in New York eingetragen war; die von Kolumbien erteilte Konzession blieb unverändert. Die Lesseps` sche Panamakanal- Gesellschaft finanzierte den Kauf der Panamabahn durch Ausgabe von 250.000 Schuldverschreibungen über je 500 Francs, verzinslich mit 5 % (Emission vom 7. September 1882) .1882 begannen die Erdarbeiten beim Bau des Panamakanals am Isthmus. Wegen grosser technischer Schwrigkeiten mussten die Pläne für einen Niveaukanal jedoch 1888 aufgegeben werden.



Der Ingenieur Gustave Eiffel (1832-1923) erhielt den Auftrag einen Schleusenkanal herzustellen. Die finanzielle Situation der Kanalgesellschaft verschlechterte sich jedoch zunehmend. Im Dezember 1888 stellte die Panamakanal- Gesellschaft ihre Zahlungen ein. Erst 2/5 der notwendigen Erdarbeiten waren bis zu diesem Zeitpunkt ausgeführt. 450.000 Aktionäre 
und Obligationäre verloren fast 1,2 Milliarden Francs. Von 1892 bis 1894 erschütterte  der Panama- Skandal Frankreich. 510 Mitglieder des französischen Parlaments waren der Bestechung durch die Lessepskompagnie angeklagt.


1894 wurde zwecks Erhaltung der Verträge mit Kolumbien vom Liquidator die Auffanggesellschaft Compagnie Nouvelle du Canal de Panama gegründet. Die Aktien der Panamabahn gingen damit in den Besitz der „Compagnie Nouvelle“ über. Die Vereinigten Staaten übernahmen 1904 bei Übernahme der “Compagnie Nouvelle” 6.887.000 US $ des Kapitals der Panama Rail Road Company und kauften in den Folgejahren den restlichen Streubesitz auf.



Die Vereinigten Staaten bauten ab 1904 den Panamakanal in eigener Regie. Die Panama- Eisenbahn wurde von den Amerikanern noch während des Kanalbaus 1909 in einer höhergelegenen Streckenführung neu konzipiert und ausgebaut, um für den parallel verlaufenden Panamakanal Platz zu schaffen. Ab 1912 wurde die Bahn intensiv zum Transport von Baumaterialien und Arbeitern beim Kanalbau eingesetzt. Nach der Kanaleröffnung 1914 wurde die Bahn zum Transport von Maschinen und sonstigen Kanalgerätschaften sowie zum Personentransport genutzt. 


 Kapital: 7 Millionen US $ eingeteilt in Aktien über je 100 US $ nominal Gesamtkapital im Besitz der Vereinigten Staaten von Amerika 153 Meilen Streckennetz, 24 Lokomotiven, 1109 Waggons, 4 Dampfer zum Betrieb der Panama Rail Road Steam Ship Line Dividenden: 1924-1931 5% p. a. Sitz der Gesellschaft: New York 1979 übergaben die Vereinigten Staaten unter dem Panama Canal Treaty die Panama- Eisenbahn der Regierung von Panama. Durch Missmanagement während der Militärherrschaft wurde die Bahn in den Folgejahren stark heruntergewirtschaftet und bediente nur noch wenige Kurzstrecken. Im Rahmen der Bahnprivatisierung erhielten 1998 die amerikanischen Firmen Kansas City Southern Industries und Mi- Jack Products eine 50 -Jährige Konzession für die Sanierung und den Betrieb der 47.6 – Meilen- Bahn.



Beide Firmen gründeten hierzu die Panama Canal Railway Co. (PCRC); sie investierten $75 Millionen in das Projekt. Im Juli 2001 wurde die Panama- Eisenbahn ein drittes Mal wiedergeboren. Die Bahn bietet heute vor allem einen transozeanischen Containerverkehr, aber auch Personenverkehr für Einheimische und Touristen an.

Die Panama Railroud Company Präsidenten 1849 –  1914 mit kurze Portraits

Thomas William Ludlow (1795-1878)  
Ludlow, war ein prominenter New York Finanzmann und Anwalt. Aber der Bankrott von Ludlow 's Gesellschaft löste die Panik von 1857 aus, als er mit Eisenbahnaktien spekulierte. Zu dieser Zeit fielen die Aktien von vielen Eisenbahnen, die lohnende hohe Dividenden gewesen waren, in Wert zusammen, bis teilweise auf 5 Cent. Im Jahre 1849  integriert und finanziert Ludlow die Panama Eisenbahn Gesellschaft und wurde deren erster Präsident

John Lloyd Stephens (1805-1852)
Stephen, ein rotbärtiger Anwalt, Hoch und Tiefbauingenieur, Autor, Diplomat, und Forscher war wohlhabend und gesellschaftlich populär. Er wurde in Shrewsbury, New Jersey, geboren. Stephen suchte das Abenteuer und reiste als ein besonderer Gesandter nach Mittelamerika, wo er die Gelegenheit hatte, über den Mayauntergang und über die verlorenen Städte vom Yucatan zu schreiben. Seine archäologischen Schriften, die Ereignisse seiner Reise nach Mittelamerika, bleiben die umfangreichsten Studien über die Mayas, sie werden noch heute überall gelesen.

 William C. Joung (1812-1871)
ie erst Aufgabe von William C. Joung, als Präsident der, Panama Eisenbahn Gesellschaft, war, die Barbacoas Brücke über den ungezähmten, 300 Fuß breiten Chagres Fluß fertig zu stellen. Es gab viele Kontroversen darüber, wie die Brücke konstruiert werde, ob aus Eisen oder Holz. Die Auswahl von William war Holz. Während des Hochwassers im April 1853 erwies sich das als falsch, die hölzerne Struktur wurde weggespült. Die Ersatzbrücke wurde aus Eisen gebaut. Einige Historiker behaupten, daß die Barbacoas Brücke das erste war, das von Eisen gebaut wurde. Aber diese bedeutungsvolle Ehre gehört der Severn Fluß Brücke, Severn, England, die im Jahre 1779 vervollständigt wurde. William war der einzige Beamte der Panama Eisenbahn Gesellschaft, der als Präsident gefeuert wurde.

David C. Hoadley (1853-1902) 
Während seines Präsidiums vom April 1853 bis zum 31. Oktober 1871 amtierte er länger als irgendein anderer Amtsinhaber. In dieser Rolle unterschrieb er mehr Panama Railroad Company Vorratsbescheinigungen, als alle anderen Präsidenten zusammen. Die Ersten auf einer Art IIE, 3,449, der 25. Juni 1856. Aber die meisten seiner Unterschriften erscheinen auf den Art, III und IV Bescheinigungen.

 Josef F. Freude (1837-1889)
Sehr wenig weis man über Freude und sein Präsidium , wenn man den  Worten der Überlieferter glaubt, darf angenommen werden dass  Freude ein fähig und unermüdlich Mensch war.

Alder B. Stockwell (1834-1905)
Der nächste Präsident der Panama Eisenbahn Gesellschaft, Alden S. Stockwell, war von der unglücklichen Klasse, die ständig gegen Pech kämpfte. Durch eine Folge von komplexen Börsemanipulationen und Machtkämpfen der tief betroffen pazifische Post-Dampfschiff-Gesellschaft . Seine Ehrlichkeit half, Stockwell, er wurde dadurch der jüngste Präsident der Panama Eisenbahn Gesellschaft und von der pazifischen Post-Dampfschiff-Gesellschaft


Russell Sage (1816 - 1906)
Er strebte trotz begrenzter Ausbildung nach oben, und fing seine Karriere als  Büroangestellter an, und legte jeden Groschen auf die Seite. So kam er zu Rum und Ehre, denn er sammelte ein erstaunlichen Reichtum zusammen. Er erwarb sich dadurch den Ruf eines Geizhals im Land.

 Trenor William Park (1823-1882)
Es gibt verschiedene Gründe, warum Menschen an der Börse investieren. Einige wünschen eine vernünftige Rendite auf der Basis der Dauerhaftigkeit einer Firma, Dividenden - Auszahlung. Andere ignorieren Dividenden, und hoffen aufs schnelle Geld. Trenor William war so ein Gangster, er gewann zusehends größeren Reichtum durch den Verkauf seiner Panama Rail Road Gesellschaft Anteile
.
John Griffith Mc Cullough (1852-1915)
John Griffith Mc Cullough war der Schwiegersohn von Park. Als Park Präsident der Panama Eisenbahn Gesellschaft war, amtierte John als sein Vizepräsident. Als Park unerwartet starb, am 13. Dezember 1882, an Bord der Dampfer San Blas, der unterwegs nach Panama war, wurde Mc Cullough, nach fast vier Monaten, zum Präsident der Panama Raid Road Gesellschaft gewählt.

General John Newton, (1823-1895)
Der Erste von zwei pensionierten militärischen Offizieren, die Präsidenten der Panama Rail Road Company wurden. Newton absolvierte in  den Vereinigten Staaten die Militärische Akademie, West- Punkt, am 1. Juli 1842.  Er war Haupt Ingenieur von der Utah Expedition von 1858. Er gewann unvergänglichen Ruhm während des Bürgerkrieges und verdiente den Rang eines General Majors. Newton war für das Führen seiner Trupps gegen den Feind mit festen Bajonetten, ohne zu feuern. Newton endete seine Armeekarriere am 27. August 1886. 1888 lehnte er die Wiedereinstellung ab, stattdessen, nahm das Präsidium der Panama Eisenbahn Gesellschaft auf den 1. April 1888 an.
 

Josef Edward Simmons (1811-1910 
Innerhalb zehn Jahre wurde er einer der führenden finanzkräftigen Männern der Stadt, aber als er nach 1891, Präsident der Panama Eisenbahn Gesellschaft, wurde er nur eine Galionsfigur für den Cromwellian Group. Zwischen 1884 und 1886, während des Panama Eisenbahn Regimes von John G., McCullough, war Simmons Präsident der New York Börse, von der er ein Mitglied bis 1897 blieb. In 1888 wurde er Präsident von der Vierten Nationalen Bank von New York Stadt, ein Standpunkt, auf dem er bis zu seinem Tod ano 1910 beharrte.

John Grimes Walker(1835-1907)        
 
Während des Bürgerkrieges diente er unter Admiralen Farragut und wurde für bedeutenden Dienst während der Gefangennahmen von New Orleans und Vicksburg bekannt. Während seiner nachfolgenden Karriere befahl er den ersten Stahl - Kreuzer der Marine. Am 8. Nov. 1904 übernahm er das Präsidium der Panama Eisenbahn Gesellschaft .
Theodore Perry Shonts (1856-1919)
Shonts wurde in Crawford Grafschaft, Pennsylvania, am 5. Mai 1856, geboren. Er wurde Buchhalter und fand eine Stelle bei einer Bank . Am 6.  Januar 1882, begann Shonts seine steile Karriere, als er Harriet Amelia Enterich, die Tochter vom Gouverneur von Iowa, heiratete. Zu dieser Zeit betrat Shonts den Eisenbahnbereich und übernahm  das Präsidium der Panama Eisenbahn Gesellschaft .

        Major George Goethals, (1858-1928)  

Goethals, beabsichtigte, der große Bauherr des Panama Kanals zu werden. Er kam von der Akademie, Westen Punkt, mit genügenden Ehren um sich zu qualifizieren, für den Eintritt ins begehrte Korps von Ingenieuren. Er diente im spanischen amerikanischen Krieg von 1898, besuchte das Armee-Krieg-College in 1905. Es war der erfolgreiche Vervollständiger des   Panama Kanal Projekt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 
  Heute waren schon 1 Besucher (18 Hits) hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=